Die Krankenhaus-Fachabteilung der Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm 
VORGESTELLT VON EINER EHEMALIGEN PATIENTIN FÜR PATIENTEN

Warum ich über das Haus Kulm der Inselklinik Heringsdorf berichte



Meine Klinikaufenthalte

Ich habe die Klinik erstmals Anfang 2006 kennen gelernt, nachdem ich im November 2005 aus verschiedenen Gründen physisch und psychisch völlig zusammengebrochen war. Es folgte eine Intervalltherapie im Haus Kulm, die sich über viele Jahre erstreckte und bis zum Jahr 2014 andauerte.

 



Warum diese Webseite? 

Es mag eigenartig wirken, dass eine Patientin über eine Klinik, in der sie behandelt worden ist, eine Webseite baut. Anfangs war es für mich auch nur ein Weg, mich irgendwie halbwegs sinnvoll zu beschäftigen, denn ich hatte heftige Angst vor Begegnungen mit Menschen, ging immer wieder wochen- manchmal monatelang nur im Dunkeln aus dem Haus, hatte schwarze Gedanken, war immer wieder auch suizidal. Fernsehen, Radio, Zeitung - für mich nicht aushaltbar, auch das Lesen von Büchern war für mich schwierig. Kontakte zu Menschen hatte ich kaum. Also fing ich an, das zu tun, was ich halbwegs konnte - ich baute eine Webseite, eine Webseite zu dem, was mich am Leben hielt und mir Hoffnung gab.

Mit der Webseite verfolgte ich von Anfang an nie die Absicht, meine Geschichte, die ich selbst zunächst kaum verstand, öffentlich zu machen. Aber ich erinnere mich, wie riesig groß meine Angst damals war, als ich das erste Mal in diese Klinik fuhr. Vielleicht wäre meine Angst wenigstens ein kleines Bisschen weniger groß gewesen, wenn ich diese Webseite damals gelesen hätte. Hier findet man erste Einblicke in den Klinikalltag sowie viele Tipps, die hoffentlich bei dem einen oder anderen dazu beitragen, eventuell vorhandene "Bauchschmerzen" vor der Fahrt zur Klinik zu lindern. 

Inzwischen ist die Webseite sehr viel umfangreicher geworden, als ich es eigentlich vor hatte. Neben ausführlichen Infos zum Klinikalltag und zur Klinik selbst, berichte ich von meinen Therapieerfahrungen und gebe kleine Einblicke in meine Tagebücher, die ich während meiner Klinikaufenthalte geschrieben habe. Ich freue mich riesig, dass ich auf dieser Webseite nun auch einen großen Abschnitt unter der Überschrift "Neue Wege gehen" habe, und ich bin sehr dankbar, dass wenigstens meine Therapeuten in all den Jahren daran geglaubt haben, dass ich eines Tages neue Wege gehen werde. Ja, ich gehe jetzt neue Wege!!! Und sie fühlen sich gut an ;-) Dank der unfassbaren Geduld und Hilfe meiner Therapeuten konnte ich meine Vergangenheit Schritt für Schritt aufarbeiten. Ich komme nun mit mir selbst besser klar, habe neuen Lebensmut gefunden und mein Leben vollständig umgekrempelt. Und ja - das Leben kann tatsächlich schön sein ;-)

Zu den unzähligen Ergebnissen des Umkrempelns gehören auch meine kleinen Geschenke - Onlineshops, die ich seit 2013 mit wachsender Begeisterung betreibe. Deshalb dürfen auch sie auf dieser Seite nicht fehlen. Ich habe sie schon während meiner Therapiezeit eröffnet, denn ich brauchte eine Beschäftigung, die meinem Leben wieder einen Sinn gab und so habe ich irgendwann mit dem Nähen angefangen. Aber all die Dinge, die ich durch mein neues Hobby erschuf, brauchten auch jemanden, der sie mochte. Nun gibt es also meine kleinen Geschenke - Shops und Menschen, die meine Produkte mögen. Darüber freue ich mich sehr. Es gibt mir unglaublich viel Energie und Lebensmut.












Die Webseite wurde nicht im Auftrag der Inselklinik Heringsdorf verfasst. Sie ist in erster Linie ein privates Informationsangebot für zukünftige Patienten der Krankenhausfachabteilung. 

Außerdem danke ich mit dieser Seite insbesondere meiner Ärztin und Therapeutin, Frau Dr. Kyber, sowie allen anderen Therapeuten, die mich in all den Jahren darin unterstützt haben, den Weg in ein für mich akzeptables Leben zu finden. Nicht zuletzt möchte ich dem gesamten Personal der Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm danken. Ich habe mich in eurer Klinik immer sicher und gut aufgehoben gefühlt. Alles Gute für euch alle!!!

Jetzt - im Jahr 2016 - liegen die dunklen Jahre hinter mir, 
ich kann das Leben endlich schön finden und sage hiermit nochmals 

DANKE!!!

Sie wollen noch mehr über die Verfasserin der Seite wissen?

=> Lesen Sie HIER weiter.


Bitte beachten Sie, dass sich seit meinem letzten Klinikaufenthalt (2014) einiges in der Krankenhaus-Fachabteilung der Inselklinik / Haus Kulm verändert hat. Weitere Infos finden Sie im Abschnitt Kulm - News.

Das neu eingerichtete Gästebuch bietet Patienten des Hauses Kulm auch die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mitzuteilen. Selbstverständlich dürfen Sie im Gästebuch auch ein Feedback zu meiner Webseite abgeben ;-)




zurück zur Startseite